Schöne Töne #4

Pencil - Foto: Shawn Campbell, cc 2.0

Das Kratzen von Bleistift und das Rubbeln vom Radiergummi auf Papier. Viel besser als Emails schreiben, glaubt mir!

Den Stift kann ich gerade so hören wenn ich die Hörgeräte sehr laut stelle und sehr schnell schreibe oder was zeichne. Radieren tu ich eh sehr wild.

Advertisements

12 Antworten zu “Schöne Töne #4

  1. Wenn ich das Kratzen eines Bleistifts höre, stellen sich bei mir eher die Nackenhaare hoch! Das ist für mich schlimmer als das Knarzen der Dielen und grelle Quietschen einer Tür in einem Horrorfilm. Da konnte der Lehrer mit der Kreide in der Schule alles an der Tafel an fiesen Geräuschen produzieren, wenn nur mein Tischnachbar aufhörte, mich mit seinem Bleistift zu foltern. Vielleicht bin ich deshalb nicht so gern zur Schule gegangen.

  2. Hahaha. Na das ist ja mal Kontra. Hab ich ja gar nicht mit gerechnet….

  3. Ich würde das Geräusch nicht als „kratzen“ bezeichnen, aber das passende Wort fällt mir natürlich auch gerade nicht ein. Ich denk noch mal drüber nach… „Schruffeln“ vielleicht? Gibt es das???

  4. Das Bleistiftgeräusch mag ich auch unheimlich gerne. Das mit dem Radiergummi hingegen kann ich gar nicht nachfühlen.

  5. @ Andrea: Jedenfalls ist „schruffeln“ viel schöner als „kratzen“. Ich hatte einen sehr harten Bleistift benutzt und kaum aufgedrückt, da kann man kratzen glaub ich noch rechtfertigen. Denke aber, ich werde in Zukunft von Schruffeln sprechen 🙂

    @Muriel: Wie wär’s denn mit dem Geruch von Radiergummi?
    Nicht dieses 08/15-Zeugs, das hinten am Stift dran klebt – das riecht furchtbar. Aber so weiche weiße… Als Kind hatte ich auch mal einen der nach Erdbeere gerochen hat beim Radieren — mmmmh!

  6. Tut mir Leid. Ich mag Bleistifte und Radiergummis sehr gerne, aber an letzteren kann ich weder vom Geräusch noch vom Geruch her viel finden. Die Haptik ist aber sehr angenehm; mich frustrierte früher allerdings immer ein bisschen, dass man das Geschriebene nie ganz spurlos beseitigen kann. Andererseits ist das irgendwie sicher auch eine Metapher für unser ganzes Leben.

  7. Ja allerdings. Schönes Bild. Und so analog.

  8. wholelottarosie

    Schon mal darauf geachtet? Weiche Bleistifte hören sich anders an als harte und auch bei den Radiergummis gibt es Unterschiede….

  9. not quite like beethoven

    Ja, bei Bleistiften ist mir das auch aufgefallen — von Schruffeln bis Kratzen, oder so. Bei Radiergummis hab ich’s noch nicht bemerkt…

  10. Ich erinnere mich, dieses sogenannte Schruffeln das 1.Mal gehört zu haben. Ich hatte nur 1 Hörgerät verpasst bekommen und die andere Person füllte Dokumente aus. Ansonsten war es total ruhig im Raum.
    Es gab nur diese Monoversorgung. In der Schule hies es dann bei den Mitschülern ich stell meine Lauscher auf. Kinder sind schonungslos direkt. Stereo war dann etwa 6 Jahre später und da wurde mir das Hören fast zu viel.

  11. Pingback: Examination of Gifts and Cards | Sharedcloud.tk

  12. Pingback: pencil and eraser on paper – Som2ny China

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s