Nie wieder Feierabend, die Lösung für Schwerhörigkeit — dachte ich mal

Letzten August war ich so frustriert, dass ich gar kein Privatleben mehr haben wollte. Stattdessen: einen dieser Jobs, bei denen man 70 Stunden die Woche arbeitet und den Rest des Lebens maximal fernguckt. Denn spätestens seit der Industrialisierung haben wir ja Arbeit und Feierabend – und Arbeit ist für mich mit meiner Ertaubung trotz aller Schwierigkeiten leichter als Feierabend. Traurig, aber wahr.

Das mag erstmal komisch klingen, hat aber einen ganz einfachen Grund.

Auf Arbeit ist alles formalisierter. Es gibt immer Aufgaben, die erledigt werden wollen. Darum sind alle da und das wissen auch alle. Im Feierabend dagegen – wie der Name schon sagt – geht es ums Spaßhaben, um Ungezwungensein, ums Abhängen und Chillen.

Deswegen ist es auf Arbeit auch leichter, Regeln durchzusetzen, nach denen miteinander umgegangen werden soll, so dass ich besser hören und verstehen kann. Es ist ja sowieso nicht zwanglos. Jeder hat eine bestimmte Aufgabe. Wer alles wann über Entwicklungen und Probleme informiert werden muss, ist festgelegt. Und weil so häufig Texte und Akten dazugehören, läuft sowieso vieles schriftlich ab. Oder man kann argumentieren, dass es doch gut wäre, wenn es das täte.

Sicher, zum Berufsleben gehört mehr als nur Aufgaben Erledigen. Schlechte Chefs zum Beispiel und missgünstige Kollegen. Aber – und darauf kommt es hier an – auf Arbeit kämpfen wir Schwerhörigen mit dem Problem, die Regeln durchzusetzen oder so zu ändern, dass man damit klarkommt. Das ist natürlich anstrengend und leider auch nicht immer machbar. Kein großes Problem dagegen ist, dass man überhaupt formale Regeln einführen will. Eine Party, ein geselliges Abendessen, eine lockere Unterhaltung aber – die werden ins Mark getroffen, wenn man mit Regeln ankommt. Sie sterben, wenn alles formal abläuft.

Darum geht es mir im Berufsleben oft auf absurde Weise besser als in dem, was mir wie den meisten Menschen noch mehr Spaß macht: geselligem Beisammensein. Auf Arbeit ist es nicht unbedingt einfacher, es für mich leichter zu machen. Aber es geht wenigstens nicht total wider den Charakter des Anlasses. Und ohne Regeln und (Polizeispielen um sie durchzusetzen) hab ich weder auf Partys, noch bei Abendessen unter mehr als drei Leuten was zu melden. (Wie das ist und wie es besser gehen könnte, hier.)

Nie wieder Feierabend würde also durchaus ein paar Probleme lösen. Wenn das nur nicht so anstrengend und freudlos wäre. Was nützen der Job, das Geld, die Möglichkeiten, wenn man niemanden hat um sie zu teilen. Und nach der Arbeit nur alleine Fernsehserien guckt.

Advertisements

4 Antworten zu “Nie wieder Feierabend, die Lösung für Schwerhörigkeit — dachte ich mal

  1. du hast einfach noch nicht genug leute kennengelernt, die durchaus spaß an regeln haben, es als herausforderung ansehen und sich wohl fühlen, wenn tacheles geredet wird [<– im positiven sinne, also ich meine, wenn klarheit über 'alles' herrscht]! 😀

  2. Meinste? Wo finde ich die denn? 🙂

    Wobei die Schwierigkeit ja hier darin besteht, dass es um Gruppen geht. Da hilft es meiner Erfahrung nach nicht mal wirklich, wenn jeder Einzelne guten Willens ist.

  3. da hast du natürlich recht, das ist um vieles schwieriger – beim lesen des letzten absatzes bin ich wohl hängengeblieben, das klang so absolut, ohne anzahlen…

    ich vergleiche ja inzwischen gern zwischen ’schwerhörig sein‘ und ’sprache lernen‘ bzw. ‚im ausland sein‘, wobei mir täglich mit der italienischen freundin auffällt, daß es einfach leute gibt, die _lust_ haben, sie mit einzubeziehen. steht man mit zweien oder dreien von denen zusammen, geht das automatisch – stehe ich mit meiner bürokollegin und der italienerin zusammen, geht es gar nicht [und wir bzw. die kollegin wechselt ganz schnell nach englisch – kontraproduktiv!! und mit gehörlosen geht das meist nicht, denn wer kann schon einfach so gebärdensprache. ach: kannst du?]… schade, sowas. mir wird da immer sehr viel geduld nachgesagt, wobei ich das gar nicht so empfinde – da geht halt das ‚miteinbeziehen wollen‘ mit mir durch! 😉

  4. Das stimmt. Ich glaube auch man muss ein Gefühl dafür entwickeln wer die mit dieser Lust sind. Und sich möglichst mit denen (also mit Dir 😉 ) umgeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s