Sommernachtsträume

Jetzt aber heftig genießen! So langsam werden sie ja kalt, die Nächte. Und ich, schwerhörig, bin fast immer glücklicher wenn ich draußen- als wenn ich drinsitze. Die Chance auf gute Akustik ist einfach größer. Zumindest — und das ist das Wichtigste — kann ich immer sagen: Hey wollen wir uns nicht lieber einfach draußen hinsetzen, auf den Platz, an den Fluss, in den Park? Wohl darum träume ich immer nur von Sommernächten, nie von Winternächten.

Was für eine angenehme Überraschung also, nachdem bei der Ausstellungseröffnung draußen schon gefroren wurde (zugegeben, lag nur an meiner fehlenden Jacke), vor der neuen Bar in der Oranienstraße noch schön warm draußen zu sitzen.

Kurz bevor ich es verliere, weiß ich am besten zu schätzen was ich habe. Und bald fang ich dann wieder an zu träumen…

Advertisements

2 Antworten zu “Sommernachtsträume

  1. ich verstehe… nachvollziehbar, und schön geschrieben isss auch!

  2. Dankeschön. Ich träum dann seit heute wieder….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s