Hey Mann, ich bin in meiner schalldichten Kammer!

Bedrucktes T-Shirt von CafePress

Es gibt nicht viele Sprüche über Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit, die ich mir auf ein T-Shirt drucken würde. Aber vielleicht diesen hier.

I can’t hear you, I’m in my imaginary soundproof booth.

Ich glaube der funktioniert nur auf Englisch, vielleicht sogar nur auf Amerikanisch. „Ich kann Dich nicht hören, ich bin in meiner vorgestellten schalldichten Kabine“? Das will ich kurz erklären:

Worum geht’s? Das ganze ist eine Anspielung auf den „imaginary happy place“ — das kommt ursprünglich aus irgendwas psychotherapeutischem und/oder esoterischem: Der ganz persönliche Ort an dem man sich wohlfühlt, glücklich ist und aus dem man Kraft zieht. Sollte man kennen. Und wenn es stressig wird sich vorstellen, man sei dort.

Passend dazu gibt es einen Spruch auf T-Shirts, der den Leuten mitteilt, der Träger sei in seinem „imaginary happy place“. Was hier, in der echten Welt, alles so geschehe, berühre ihn also gar nicht. Davon habe er sich bewußt abgewandt. Über grundloses Lächeln brauche man sich nicht zu wundern. Und gar nicht erst zu versuchen, ihn mit Belanglosigkeiten zu nerven.

Im Grunde drückt das T-Shirt also dasselbe Verlangen nach Ruhe und Ungenervtheit aus, das Madame Modeste neulich so schön beschrieben hat. Obwohl ich vermuten würde, dass sie niemals so ein T-Shirt anziehen würde.

Nachtrag auf Nachfrage hin: Warum nun schalldichte Kammer als „happy place“ für Schwerhörige und Gehörlose? Weil sie dazu eine besondere Beziehung haben. Gehörlose bewegen sie sich metaphorisch darin durchs Leben — es geht um Taubheit positiv gewendet. Und viele Schwerhörige machen darin außerdem nervige, langweilige bis demütigende Hörtests — es ist positiv und ironisch gewendet.

Advertisements

3 Antworten zu “Hey Mann, ich bin in meiner schalldichten Kammer!

  1. Aufdrucke sind ja nett und hier von mir was besonderes:

    Geh freundlich und gelassen inmitten von Lärm und Hast und denke daran, welcher Friede in der Stille zu finden ist. Soweit wie immer möglich und ohne Dich selbst aufzugeben, versuche mit allen Menschen auszukommen.
    Rede von Deiner Wahrheit ruhig und deutlich und höre anderen zu, selbst wenn sie Dir langweilig und unwissend erscheinen, auch sie haben ihre Geschichte.
    Geh lauten und angriffslustigen Menschen aus dem Weg, denn sie sind eine Plage für den Geist.
    Wenn Du dich mit anderen vergleichst werde nie eitel oder verbittert, denn es wird immer Menschen geben, die mehr oder weniger können als Du. Freue Dich über das, was Du erreicht hast, wie auch über Deine Pläne. Behalte das Interesse an Deiner Arbeit, doch ohne Überheblichkeit, denn Dein Tun und Handeln ist ein wahrer Besitz unter all den Dingen, deren Wert mal zu mal abnimmt.
    Sei vorsichtig bei Deinen Geschäften, denn die Welt ist voll List. Werde aber dadurch nicht blind gegenüber der Tatsache, dass es viele Menschen gibt, die noch Ideale haben und sie zu verwirklichen trachten. Sieh auch, dass es überall im Leben noch echte Tapferkeit gibt. Sei Du selbst.
    Vor allem täusche nicht Zuneigung vor, noch werde zynisch, was die Liebe angeht, denn trotz aller Erstarrung und Entzauberung, die Du um Dich siehst, lebt sie ewig fort wie das Gras.
    Beuge Dich freundlich dem Rat der Jahre und gib mit Anmut jene Dinge aus der Hand, die der Jugend vorbehalten sind. Erhalte Dir die Schärfe des Verstands, denn sie vermag Dich vor plötzlichem Unglück zu bewahren.
    Aber lass Dich nicht fallen in ständiges Grübeln. Viele Ängste sind nur eine Ausgeburt von Müdigkeit und Einsamkeit. Nichts gegen eine gewisse Disziplin, im übrigen aber sei freundlich zu Dir selbst. Du bist ein Kind des Universums, nichts anderes als der Baum vor Deiner Tür oder die Sterne am Himmel.
    Du hast ein Recht darauf hier zu sein. Und ob es Dir nun klar ist oder nicht.
    Das Universum entfaltet sich seiner Bestimmung gemäß. Deshalb lebe in Frieden mit Gott, was immer Du für ihn halten magst und was immer Deine Arbeit und Dein Streben sein mag in der lärmerfüllten Verwirrung des Lebens. Halte Frieden mit Deiner Seele. Trotz aller Täuschungen, Plackereien und aller zerbrochenen Träume, es ist immer noch eine wunderbare Welt.
    Sei bedacht » Strebe danach glücklich zu sein.

    (so gefunden in der Old Saint Paul‘s Church Baltincore, 1692)

  2. Also ich finde das ganz super auf deutsch. Das trägt noch weniger den blöden Beigeschmack von der Sprücheshirtmentalität. Druck dir ein deutsches, Daumen hoch. 🙂 Dann bestell ich auch.

  3. Mercedes, freut mich, dass Du reinschaust! Ist das ein Versprechen? 😉

    Stimmt mit der Mentalität. Daher kommt ja auch das „hey mann“ im Titel. Auf Deutsch klingt es ein wenig wie ein Refrain von Deichkind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s