Was suchst Du? Das Montagsrätsel

Eure Kreativität ist gefragt! Darüber zu lachen, mit was für Suchanfragen die Leute auf einen Blog kommen ist verbreiteter Spaß. Ich mach’s ja auch. Hier und heute dagegen mal was Neues:

In der WordPress-Statistik werden nicht die kompletten Suchanfragen angezeigt, sondern nur bis zu so-und-soviel Zeichen. Da wird dann abgeschnitten. Und ich hab mich schon häufiger gefragt, wie’s wohl weitergeht…

Was meint Ihr, was könnte dieser Mensch gewollt und auf meinem Blog gefunden haben?

du bist behindert! ich kann nicht das t

Na?! Wem fällt das zutreffendste, lustigste und absurdeste ein? Bin ja mal gespannt, was Ihr denkt, was man hier so finden kann…

Advertisements

8 Antworten zu “Was suchst Du? Das Montagsrätsel

  1. Wir sind mitten in einem Beziehungsdrama Freud’schen Ausmaßes angelangt.
    Der eine der Protagonisten versucht sich im Internet Luft zu verschaffen und startet eine Suchanfrage. Er fühlt sich durch die Behinderung seiner Partnerin oder seines Partners überfordert und verfällt dem irrwitzigen Glauben, dies sei der Sprengstoff, der das Paar auseinander reißen wird. In Wirklichkeit ist das nicht so. Das eigentliche Problem dieses Paares liegt natürlich tiefer. Viel tiefer.
    Die Behinderung soll nur einen (politisch unkorrekten) Vorwand liefern, und die Suchzeile „du bist behindert!“ – offenkundig im Affekt und unter erhöhtem Alkoholeinfluss hingeschrieben – ist der Bumerang, von dem der Sprecher schließlich selbst an der Halsschlagader getroffen wird. Um dann von seiner Partnerin/seinem Partner zu hören: „Du jetzt auch!“.

  2. Oje, Menschen, die auf Streit hin anfangen manisch Suchanfragen im Internet zu starten? Das ist ja sowas von passiv-aggressiv, da wird mir ja Angst und Bange! Aber das Ausrufezeichen läßt einem da wohl keine Wahl. Sehr schön 🙂

    Mein erster Gedanke war, hier beschwert sich eine, sie könne nicht das trotzige Kind bleiben. Macht aber wenig Sinn…

  3. du bist behindert! ich kann nicht das telefon bedienen und gleichzeitig dir zuhören…

    … waren meine ersten gedanken. passiv-aggressiv ist wohl die richtige bezeichnung, egal, wie man’s dreht und wendet. 🙂

  4. Ich weiss nicht, aber von der Syntax her ist es entweder teil der Lyrik eines bloeden Liedes (rap song) oder einer dieser Self-Help books im Sinne von You Like Him, but Could He Be Gay?: „Du Bist Behindert!“ on Amazon: für alle Top-Neuerscheinungen in Partner-Angebote, Hier Clicken.

  5. Genialer Einfall! Mache ich auch immer, wenn ich Liedertexte suche…

  6. „du bist behindert! ich kann nicht das teewasser kochen.“

    Szenen einer Ehe. 😉

  7. Ich bin begeistert! Rap und Teewasser, hihihi…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s