Bin dann soweit

Advertisements

38 Antworten zu “Bin dann soweit

  1. Regenbogen

    Bist Du wie weit?
    Heiratest Du, kriegst Du ´nen Oscar, oder hast Du einen völlig neuen, versteckten Platz für das Außenteil von Deinem CI gefunden und zauberst das bei Bedarf im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Ärmel?
    gggg

  2. Geht’s in die Oper? Oder zum Pokern mit James Bond?

  3. Regenbogen

    Oder zum Überfall auf ein Spielcasino. 😮

  4. ich bin nicht für manschettenknöpfe, aber mit so’ner geilen manschette und diesen vintage-knöpfen würd’ste mich kriegen ^^.

  5. Oha! Kommt noch ein vollständiges Bild? 😉 (Äh, und die Auflösunge natürlich…)

  6. Mist. Ich hab ein neues Wort erschaffen: Auflösunge. Was es wohl bedeutet…

  7. Regenbogen

    Not quite hat der Andrea schon so den Kopf verdreht, daß sie sich gar nicht mehr aufs Posten konzentrieren kann. gg

    😉

    Na dann, Herr Beethoven, rück mal raus mit der Sprache.
    Aller Augen warten auf Dich, sozusagen. 😀

  8. Mpf. Unterstellungen sind das hier… 😉

    Eine Idee hätte ich ja: Doktor?

  9. Ich müsste auch raten, aber wenn einem der Arm so galant gereicht wird, kann man sich eigentlich nur einhaken, oder? 😉

  10. „Ich wär dann soweit“; den Spruch kenne ich übrigens. Und der Kontext, aus dem ich ihn kenne, sieht so aus, dass ich noch mit Handtuch in den Haaren und Haussocken an den Füßen Klamottensuchend durch die Wohnung flitze, Lippenstift schief auf der Nase und Rock falschrum an, während das sprechende Subjekt schon wie aus dem Ei gepellt wartend an der Haustür lehnt. Gemein!

  11. Hahaha, freut mich ja wirklich, dass Ihr das alle so spannend/schön findet!

    Der Überfall auf das Spielcasino (nach dem Besuch in der Oper mit Vesper und vor dem Verspielen der Beute mit Bond) würde mir gefallen: Not quite’s Eleven! Doktor wär auch nicht schlecht, aber das dauert noch ein bißchen (und die Tracht ist wesentlich unschicker).

    Nein, ich begleite einen Freund in die Ehe. 🙂 Und hoffe, es wird ein rauschendes Fest.

    Übrigens, Judith: Ich würde nie so fiese Bemerkungen machen 😉

  12. Regenbogen

    Hab ich mit dem Standesamt am Anfang doch gar nicht so schlecht gelegen – nur Deine Rolle falsch eingeschätzt. 😉

    Na, denn mal ein tolles Fest und Deinem Freund unbekannterweise eine glückliche Ehe, woll?

  13. Pia Butzky

    Und? So-geschniegelt-wie-Beethoven: Ganzkörperfoto? Mal den George Clooney für uns machen? Wir brennen drauf ..

    Viel Spaß auf der Feier!
    (Die legendäre Gebärdenszene in 4 Hochzeiten und 1 Todesfall muss man ja jetzt nicht erwähnen …)

  14. Regenbogen

    Genau, Nqlb!!!!!!
    Wer A sagt, muß auch Bäh sagen!!!!!!
    Also her mit dem George-Clooney-Foto! 😉

  15. sehr schöne Manschettenknöpfe! Na, dann eine rauschende Ballnacht!

  16. Du hast ja schon aufgelöst – aber ich hätte auch gesagt: James Bond = 007 hat auch immer alles mögliche irgendwo versteckt, warum soll sich da Mini-Beethoven = MB nicht auch was einfallen lassen, um sein CI zu verstecken.

  17. heiraten ist krass.

  18. Danke, mit der Feier ist’s ja noch bißchen hin. Bisher nur Vorfreude. Wer weiß, vielleicht findet sich ja ein noch ein nettes Bild.

    Clara Himmelhoch, das Mini nehme ich mal als Kompliment und Verweis auf Get smart! Mini-Max! Fand ich früher toll!

    Oh ja, Maria, allerdings. Aber dieses Jahr kommt’s wirklich dicke bei mir im Freundeskreis. Erst jahrelang nix und jetzt, peng, peng, peng…

  19. also doch james bond ;).

    nee, schon witzig: ein [gutes!] bild von einer manschette, und der hühnerhof steht kopf… tja. kannste mal sehen.

    und du promovierst? ’nebenbei‘? interessant. magst du hier darüber schreiben oder lieber nicht?

  20. Regenbogen

    😮

    Wieso ist Heiraten kraß?
    Wegen der hohen Scheidungsquoten?

  21. Pia Butzky

    @rebhuhn

    Hühnerhof? Also bitte. Rebhühnerhof vielleicht …
    😉

  22. Regenbogen

    Rebhühnchen:
    Nicht alle Damen heutzutage brauchen direkt die Chippendales, um Kopf zu stehen.
    Manche Mädels haben auch noch Stil und stehen auf Jungs in Anzügen. 🙂

  23. @Pia&Regenbogen
    ich [schloss mich] ja auch [mit ein]! 😉 und männer in anzügen, die sich selbst dabei nicht verkleidet vorkommen und deswegen steife schultern bekommen, sind zu 95% eine augenweide :D.

  24. Also als Hühnerhof möchte ich Not quite like Beethoven dann doch auch lieber nicht verstanden wissen 🙂 Lieber als, öhm, wie wär#s mit: Salon zum erbaulichen Gespräch?

    Rebhuhn, nein, darüber mag ich hier nicht schreiben.

    Regenbogen, ich kann natürlich nicht für Maria sprechen, aber ich finde das v.a. weil Heiraten eben noch etwas für deutlich ältere schien und nun nicht mehr. Außerdem wie und warum man es macht, insbes. bei kirchl. Heirat wenn die Leute ansonsten nicht besonders gläubig sind.

  25. insbes. bei kirchl. Heirat wenn die Leute ansonsten nicht besonders gläubig sind.

    Es war glaube ich Ester Vilar, die sinngemäß sagte, eine dunkle Kirche bilde nun mal den besten Rahmen, um ein weißes prachtvolles Kleid vorzuführen. Hey, was interessieren da weltanschauliche oder dogmatische Quisquilien?

    Aber wenn ich diesen Teilausschnitt so sehe, dann wird sich der Bräutigam klamottentechnisch ganz schön nach der Decke strecken müssen, sonst könnte seine Zukünftige doch noch auf den letzten Metern vorm Altar ins Grübeln kommen…

  26. Regenbogen

    Ja, das ist wohl wahr, daß viele heutzutage heiraten, zumal kirchlich, weil das ein tolles „Event“ ist. Wie anders soll man auch sowas erklären wie Heiraten am Strand von Hawaii, Heiraten im Fallschirmsprung und Heiraten unter Wasser im Pool….und so ne geschmückte Kirche mit Orgel und so, das ist für viele einfach nur Romantik.

    Daß eine Heirat (v.a. die kirchliche!) ein Versprechen ist, den anderen Menschen für den Rest des Lebens anzunehmen und ihm wirklich zur Seite zu stehen, komme was wolle, dieses „Wissen“ ist weitgehend verloren gegangen.
    Hab´s glaube ich schon mal gesagt….heute werden Menschen konsumiert wie alle anderen Güter auch; ist eine kleine Macke dran, weg damit und her mit dem nächsten….und immer nur Spaß haben, daher auch die rauschenden Parties dazu.

    Schon wahr, manchmal finde ich das auch nicht so toll, wenn Leute unbedingt kirchlich heiraten wollen, die damit eigentlich gar nix am Hut haben.

  27. Unkontrovers, Herr Mark, war Frau Vilar ja nie, wenn ich das recht sehe — aber rein optisch bin ich geneigt, ihr zuzustimmen. Was den Bräutigam angeht: Der bislang nicht sichtbare Rest ist absichtlich schlicht ausgewählt. Will ihm ja nicht die Schau stehlen. Das wäre schlechter Stil, oder?

    Also Regenbogen, am Strand kann ich mir ja noch vorstellen, aber im freien Fall oder unter Wasser — da frage ich mich doch ob die Leute sonst nix aufregendes im Leben haben.

  28. Regenbogen

    Stimmt. Vor allem, wenn die Braut dann natürlich tatsächlich in vollem Ornat ins Wasser geht. Gibt ja auch Bräute, die anschließend von einer sauteuren Fotografin Bilder von sich im Kleid schießen lassen, wie sich sich damit in den Matsch legen – ganz bewußt. Soll dann höchst künstlerisch sein.

    Naja….ich glaub manchmal, uns geht´s zu gut. So manche Schnapsideen scheinen mir doch Ausgeburten von gelangweilten Wohlstandsbürgern zu sein, die irgendeinen – ggfls. noch so dämlichen – Kick brauchen.

  29. Ein Freund von mir hat am Strand geheiratet und es war gar nicht affig, sondern äußerst schön.
    Von sowas wie dem Matsch habe ich noch nie gehört.

  30. Regenbogen

    Hallo Not quite,

    ich wollte damit auch nicht sagen, daß eine Hochzeit am Strand nicht schön sei.
    Ich habe nur den Eindruck, daß halt viele sowas nur als besonderen Party-Event sehen und den verdammt ernsten Charakter, den eine Eheschließung eigentlich als Hintergrund hat, in dieser Spaßgesellschaft total verkennen.
    Natürlich betrifft das auch nicht alle Leute, klar. Wollte also Deinem Freund nicht zu nahe treten, das kann ich ja gar nicht beurteilen.

    Das mit dem „in vollem Ornat ins Wasser gehen“ bezog sich auf die Hochzeiten unter Wasser. Mit Brautkleid, Anzug und Pfarrer in den Pool tauchen und da per Handzeichen ja sagen.

    Und das mit dem Matsch hab ich – wie das mit dem Pool und während eines Fallschirmsprungs auch – im Fernsehen gesehen. Das ist dann ein besonders „künstlerisches“ Shooting, das irgend so eine Fotografin (oder war´s ein Kerl) anbot.
    Sowas finde ich dann tatsächlich albern. Und geschmacklos.
    So ein Kleid ist scheißteuer und das Ergebnis von viel Arbeit. Wenn man´s danach nicht mehr braucht, darf man ruhig an andere denken, die sich sowas vielleicht gern leisten möchten, aber nicht können, und es Second Hand weiterverkaufen o.ä.
    Denn nach dem Bad in der Mocke kommt´s in den Müll (sonst wär die Waschmaschine ruiniert).

  31. Der „Trend“ kommt aus Amerika und nennt sich „Trash the Dress“. Das geht von Fotos an ungewöhnlichen Orten über Fotos bei denen das Kleid nass oder dreckig wird/werden könnte bis hinzum absichtlichen einsauen oder sogar kaputt machen des Hochzeitskleides. Einfach mal bei Google eingeben, dann findet ihr ganz viele Fotos und Webseiten. Ich finde, da sind sogar einige sehr schöne Fotos bei. 😉

  32. Not quite like Beethoven

    Wow, stimmt. Ein paar der Bilder haben was.

    Übrigens gibt es ja mehrere Bräuche wo besondere Kleider nach dem Ereignis direkt vernichtet werden. Gerade dass sie NICHT weiterexistieren soll Glück bringen. In Spanien gibts einen ähnlichen Neujahrsbrauch mit Unterwäsche…

  33. Pingback: Die rumänische Hochzeit « Not quite like Beethoven

  34. asinuscanus

    Schönes, ausdrucksstarkes Bild. Gefällt mir. Wo ist der I-like-it-Button?

  35. Danke!

    Tja, wo ist der like-Button?Gibt’s auf wordpress.com nicht. Aber ich finde ja Deinen selbstgetexteten Gefühlsausdruck eh schöner!

  36. Regenbogen

    Jetzt weiß ich auch, warum das Kleid nicht getrasht wurde. 😀

    Hab die Tage einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo eine Frau das hat machen lassen – sie hat Leckerlis in den Tüll eingenäht, das Kleid von Hunden zerreißen lassen – sie selbst trug dabei eine Schärpe, auf der stand, daß sie frisch geschieden, Single und nun wieder frei sei.

    Und das mit der Scheidung kommt ja erst noch – oder, am allerbesten, kommt nicht (was wir dem Brautpaar dann mal alle wünschen). 😉

  37. Wofür so ein Fetzen Stoff alles stehen kann… Man könnte ja auch sagen: Das Kleid ist meins und bedeutet mir was, es ist nicht an den Mann gebunden.
    Wobei, seit man am Brautkleid nicht mehr sehen kann ob die Braut auch nähen kann, geht sowieso alles den Bach runter 😉

  38. Regenbogen

    Ah, ein waschechter Macho. „grins“

    Wie wär´s denn, wenn Ihr Jungs Eure Knöpfe mal selbst annäht????? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s