Perfektion am Telefon

Maschinen arbeiten bevorzugt bei schönem Wetter und am Wochenende. Oder wie soll ich es verstehen, dass ich ausgerechnet heute mal wieder ein Glückspilz sein soll?

Klingelte das Telefon, ging ich ran und hatte ein Tonband an der Strippe, das mir verkündete: Preisausschreiben gewonnen ohne je teilzunehmen! Also quasi doppelt Glück gehabt — nein eigentlich dreimal: Denn ich freue mich auch immer über die Gelegenheit, zwanglos mit dem elektrischen Ohr telefonieren zu üben. Ganz ohne den Gesprächspartner zu nerven, irritieren oder gar zu verprellen.

Die haben mit diesem Tonband wirklich alles richtig gemacht. Es ist die perfekte Übung! Von der langsamen Sprachgeschwindigkeit über die Deutlichkeit, bis hin zu dass die Aussage in fünf verschiedenen Formulierungen wiederholt wird und die WICHTIGEN Worte BETONT werden. Dass die Nummer, die ich anrufen soll mit endloser Geduld ebenfalls wiederholt wurde, brauche ich wohl nicht eigens zu erwähnen. Von dieser Aufnahme könnte sich so mancher menschliche Telefonierer ne Scheibe abschneiden!

Nur der Name der Firma, der war nicht zu verstehen. Zufall? Oder wurde der gar nicht gesagt?

Advertisements

10 Antworten zu “Perfektion am Telefon

  1. Diese Automaten rufen bei mir nur verdammt selten an, ich kann mich an genau ein Mal erinnern. Schön, dass noch in der dümmsten Masche was Gutes für jemanden zu finden ist.
    Ich habe mich ja gerade mit so einem (vorgeblich) nigerianischen Spammer eingelassen. Der war am Telefon aber eher schlecht zu verstehen…

  2. Ja, irgendwie poetisch schön, nicht?
    Du hast einen der E-Mail- Spammer angerufen?! Aus Lust auf Unterhaltung?

  3. Er ist ein Teil von jener Kraft,
    die stets das Böse will,
    und stets das Gute schafft…
    Erst einmal habe ich nur auf seine Mails geantwortet, weil ich dachte, vielleicht wird ja ein Blogeintrag draus, und vorgestern hat Joseph mich eben mal angerufen, um sicherzugehen, dass ich die Mail von seiner Bank bekommen habe, in der sie mich auffordert, ihnen meine Kontodaten zu schicken.
    Ich glaube, es wird ein kleiner Beitrag draus.

  4. Das, das ist ja — quasi Günther Wallraff vom Lehnstuhl aus!
    Ich bin gespannt 🙂

  5. Naja, sei nicht zu gespannt, zu hohe Erwartungen machen mich nervös.
    Aber danke!

  6. Viel Glueck beim Beitrag!
    A guy I know is a pastor. When he gets telemarketing calls, he likes to tell the caller, he will listen to everything they have to say, if they’ll first listen to him share with them the Good News of Jesus Christ. His whole family is atheists, but they love to gather around when he does his thing.

  7. … und falls du mal jemand unirritierbares, menschliches zum üben brauchst/möchtest: schreib‘ mir ’ne mail, dann schick‘ ich dir ’ne nummer :). echt.

  8. Elizabeth, 🙂 I’d guess not too many telemarketers have a graceful reply to that.

    Rebhuhn, oh das ist ja lieb, vielen Dank für das Angebot! Unirritierbar, ja? 😉

  9. japp – denke schon :). und soo geduldig ;)! [sagt man zumindest über mein ‚mit ausländern deutsch üben‘..]

  10. Achja stimmt, das hast Du mal erwähnt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s