Doktorandenstelle: Kommunikation mit Hörminderung und Hörgeräten erforschen

Das finde ich mal ein wirklich spannendes Projekt! Und die Stelle ist auch noch gut bezahlt. Natürlich abgelaufene Gespräche sollen auf die Eigenheiten von „schwerhöriger“ Kommunikation hin untersucht werden. Vor ein paar Jahren hätte ich mich dafür beworben.

An der Universität von Süddänemark, Campus Sønderborg (Nähe Flensburg) ist eine voll finanzierte Doktorandenstelle ausgeschrieben zum Thema „Kommunikation mit Hörminderung und Hörgeräten“

Der Doktorand/die Doktorandin wird mit deutschen Interaktionsdaten arbeiten.

Die Position ist für 3 Jahre mit einem jährlichen Gehalt je nach Qualifikation zwischen  Dkr. 300.175 –  362.506 (ca. 40.000 – 48.000 Euro) exklusive Pensionszahlung ausgestattet.

Bewerbungsfrist: 30. November 2010, 12 Uhr

Weitere Informationen und Kontaktdaten für Anfragen unter
www.jobs.sdu.dk/vis_stilling.php?id=6103&lang=eng

Advertisements

5 Antworten zu “Doktorandenstelle: Kommunikation mit Hörminderung und Hörgeräten erforschen

  1. Willst du dich dort bewerben? Es klingt ja nicht nur gut wegen Entlohnung, auch die Herausforderung…

  2. Wie gesagt, vor ein paar Jahren hätte ich. Jetzt bin ich bereits bedient. 🙂

  3. Das klingt sehr interessant! Ich wünschte, ich hätte meinen Master schon 😉

    Wie bist du darauf gekommen…?

  4. So eine Mailingliste Konversationsanalyse, den ich abonniert habe.

  5. Pingback: Die Wunschwissenschaft — und was dafür noch fehlt | Not quite like Beethoven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s