Les‘ ich die ZDF-Website in der Nacht… Anderthalb Anmerkungen zum „Rundfunkbeitrag“

Unter dem Titel „Warum es gut ist, dass jetzt auch Sinnesbehinderte Rundfunkgebühren zahlen“ hatte ich vor ein paar Monaten einmal versucht, zum Nachdenken über das neue Abgabenmodell für die öffentlich-rechtlichen Sender anzuregen. Und eigentlich wollte ich nun, da es in Kraft getreten ist, noch einmal etwas Ähnliches nachlegen.
Doch das ist mir gewissermaßen in den Fingern steckengeblieben!

Ich wollte gerne wissen, wie mir denn das ZDF selbst die neue Struktur erklärt. Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt, oder? Dass sie sich selbst erklären und auch, warum ich als Sinnesbehinderter zahlen soll. Ich fand eine Website mit dem Titel „Der Wert des ZDF„. Super, dachte ich. Genau was ich suche. Doch was ich las, brachte mich erst zum Lachen und macht mich jetzt nachhaltig wütend:

Ziemlich am Anfang steht dort ganz lapidar der Satz:

Das ZDF „trägt auch zukünftig dafür Sorge, dass seine Programme auf allen digitalen Bildschirmmedien barrierefrei empfangbar sind.“

Was so ein kleines „auch“ anrichten kann! Fehlte es, ich würde den Satz bejubeln. Es wäre genau das ehrliche und klare Bekenntnis, das mir (und vermutlich vielen anderen auch) gefehlt hat. Und dass mich meinen Beitrag einigermaßen beruhigt zahlen ließe. Aber mit dem „auch“? Soll das heißen: Es geht genauso schlecht weiter wie bisher? Es wird bestenfalls (vielleicht nach etwas Piekserei von Julia) rumgefrickelt wie bisher? Schwerhörigkeit bedeutet auch weiterhin Schmonzettenabo?
Hier paart sich wohl besinnungsloses Marketingsprech mit Freudschem Versprecher? Danke für die Klarheit, ZDF!

Klarheit brachte die Website unfreiwillig auch auf einem anderen Feld. Und das wird sicher besonders Muriel erheitern. Ich las weiter:

Aufgrund seines Programmauftrags, kann das Angebot des ZDF nicht als bloßes Wirtschaftsgut betrachtet und behandelt werden und darf daher auch nicht rein ökonomischen Steuerungsmechanismen überlassen werden.

Also bin ich neugierig. Was genau macht, dass es ein Fehler wäre, ausschließlich nach individuellen Kosten/Nutzen Profilen über die Finanzierung der Öffentlich-Rechtlichen zu urteilen (mein Argument im eingangs verlinkten Eintrag)? Was genau sagt das ZDF hier? Ich klicke — und es erscheint: Nichts. Hahaha! Guter Witz.

Wo und wie genau muss man eigentlich die Klage auf Verpflichtung auf das Ziel 100% Untertitel einreichen?

PS: „Nichts“ erschien auch heute, 6.1.2013, um 11.30 Uhr noch.

12 Antworten zu “Les‘ ich die ZDF-Website in der Nacht… Anderthalb Anmerkungen zum „Rundfunkbeitrag“

  1. Der Rundfunkbeitrag-Gremium hat hier offensichtlich vergessen, dass Mitmenschen mit Sinneseinschraenkungen gar nicht 100% Medien erfassen koennen, weil es keinen Untertitel gibt, weil es weiter nur eine abgekuerzte oder bruchstueckhafte Untertitelwiedergabe im Wortlautkontex gibt oder weil die Aufbereitung auf 100% Untertitel auf DigiTV ausgelegt ist und somit fuer die meisten, gehaltshoehengebeuteten anerkannten Behinderten ohnehin nicht existieren kann und somit wieder keine 100% Informationwiedergabe stattfindet. Ich leiste gerne Geldbeitraege fuer erbrachte Leistungen, die mir helfen an die passenden Informationen zum Bildmaterial zu gelangen. Jedoch hier erlebe ich weiterhin eine in seiner Umsetzung der Ausgrenzung der Informations durch die Unterhaltungsindustrieanfaengen, wenn alle Filme akustische Informationen nicht zeitgleich und inhaltlich vollstaendig von der Tonspurfassung wiedergeben koennen was gesund Hoerende an Sprachinformationen erhalten…. eigentlich ein Unding angesichts der medienintegrativen Apps & Co… Wo bleibt denn hier die Inklusion und die selbstbestimmte Teilhabe, wenn ich dauernd die kuerzere Leiter zur Apfelbaumkrone erhalte und somit gar nicht erst an die geistigen Fruechte komme. Ich moechte genauso an Wissen und Unterhaltung gelangen wie meine hoerenden Mitbuerger.
    Ich finde es mit Verlaub einen echten Witz. Hier kann ich nur die Betroffenen auffordern sich stark zu machen fuer eine lueckenlose Wiedergabe der Sprache in Untertitelform einzufordern. Sonst koennen wir noch in zig Jahren schauen wo der Pfeffer waechst.
    Bedenkt bitte es ist EURE LEBENSZEIT, die Ihr informativ mitgestalten koennt oder nicht🙂

    Netten Gruss Carole

  2. Um 12:21 Uhr ist das ‚auch‘ noch nicht verlinkt. Ein interaktives Kommentartool fehlt auf deren Seiten ‚auch‘, denn das würde zu direkten Rückmeldungen und hoffentlich Korrekturen führen. Ich würde mir auch eine Möglichkeit wünschen, direkt die Sendungen zu kommentieren, die nicht untertitelt sind. Dann könnten sie sich viele Umfragen zu ihren Zielgruppen und der Nachfrage nach Untertiteln sparen. Mein Traum war ja schon länger, dass sie jedesmal, wenn jemand erfolglos die Videotextnummer aufruft, eine Meldung bekommen.
    Wenn du mit dem Mauszeiger über den Link ‚Programmauftrag‘ fährst (Tooltip heißt das glaubich), kannst du übrigens lesen: „Das ZDF ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich.“
    Es gibt sich den Programmauftrag also nicht selbst, hmh?

    ARD und ZDF bieten immer noch die meisten Untertitel im deutschen Fernsehen. Aber es scheint ihnen noch nicht klar zu sein, um welche Zielgruppe es geht. Ich könnte auf Jauch und Gottschalk usw. verzichten, wenn ich dafür 100% Untertitel bekäme.

  3. Ja, erheitert mich.

  4. Pia Butzky

    Frohes Neues in die Runde.🙂
    Auf der Website des ZDF gibt es eine PDF zum Thema,
    http://unternehmen.zdf.de/fileadmin/files/Download_Dokumente/DD_Das_ZDF/1.1.3_Der_Wert_des_ZDF_fuer_die_Menschen_in_Deutschland.pdf

    darin auf Seite 33 der Abschnitt:
    „Audiodeskription, Videotext, Gebärdendolmetscher

    Das ZDF bietet in seinem Programm eine ganze Reihe von konkreten Serviceleistungen für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen: Für hörgeschädigte Zuschauer werden zahlreiche Sendungen im Videotext untertitelt. Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es eine wachsende Zahl von Hörfilmen und Sendungen mit Audiodeskription.
    Einen weiteren Service für Gehörlose bietet das Partnerprogramm PHOENIX, in dem das „heute-journal“ des ZDF und die „Tagesschau“ der ARD simultan von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt werden. Das ZDF erweist sich damit als Partner für Menschen mit Behinderung.“

    Das machen sie natürlich längst nicht zu 100%, aber doch deutlich mehr als alle anderen Programme. (Diskussionsrunden und Liveberichte wird man niemals so schnell simultan untertiteln können, denke ich, es wird also immer Lücken geben. Da die Hardware/Software für TV und Internet in wenigen Jahren technisch verschmolzen sein wird, übernimmt zukünftig vielleicht eine automatische „Untertitelung“ wie die ulkige Betaversion von YouTube das Betexten – das wird dann sehr sehr lustig!

  5. HoBsie schreibt

    DANKE Herr Not quite für den wichtigen Artikel! Hierzu mal eine Bitte an „flotthörende“ Entscheidungsträger der Rundfunkanstalten, Produzenten, Regisseure, Marketingspezialisten und alle anderen Beteiligten sowie deren Geldgeber, die „Botschaften“ z.B. in Form von Filmen „in die Welt tragen“ (ganz gleich, ob Nachrichtensendung, Spielfilm oder die Neuvorstellung eines Automobils auf der eigenen Webseite)
    Wir wär`s mal mit zwei kurzen Selbsttest`s? Einfach TV einschalten, eine Nachrichtensendung auswählen oder ggf. den selbst produzierten Film im TV/Netz. Nun mal 5 Minuten ohne Bild (auf Videotext schalten) zuhören und versuchen zu erfassen, was da gerade passiert. Beim nächsten Test 5 Minuten dem Film zuschauen aber ohne Ton. Konnten Sie der Handlung folgen? Ist die (womöglich ihre eigene) Botschaft bei Ihnen angekommen?
    Experimentierfreudigen empfehle ich weitere Test´s : z.B. den Ton auf die Hälfte der für Sie persönlich üblichen Lautstärke schalten (Bild ist noch an) und wieder mal die 5 Minuten… konzentrieren…wahrnehmen. Wenn`s zu anstrengend wird und weitere 5 Testminuten geopfert werden können, dann mal den Untertitel zuschalten. (bzw. suchen) Sie haben Untertitel gefunden? Klasse… und war er von Nutzen beim Verstehen?
    DANKE, dass Sie diesen Test gemacht haben. Er hat ihnen ganz persönlich die Möglichkeit geboten Sinnesbehinderungen nachzuempfinden. Was halten Sie nun von dem neuen Abgabenmodell und wie sieht es derzeit Ihrer Meinung nach mit den hier gegenüber stehenden Leistungen aus z.B. Untertitel und Sprachverständlichkeit ?
    Praktisch, wenn man zwei gut funktionierende Ohren hat oder? Sicherlich sind Sie auch in der Lage herauszufinden, wieviele bzw. welche Menschen derzeit von Hörminderung betroffen sind und was die Zukunftsprognosen zu diesem Thema sagen……

  6. Livia, ich sehe das genauso, auch die Sache mit dem Jauch. Und umso blöder (bei den ja durchaus „einigermaßen“ und „zunehmen häufiger“ vorhandenen Untertiteln bei den ÖR) finde ich es, wenn sie es dann an so einer Stelle so erbärmlich, aber immerhin lustig verhunzen.
    Übrigens, nee, den Programmauftrag gibt sich das ZDF nicht selbst, der kommt von der die Politik, der ist gesetzlich festgelegt.

    Pia, in ein paar Jahren wird die automatische Untertitelung dann hoffentlich nicht mehr so ulkig sein. Sind wir gar nicht drauf angewiesen, Witze kriegen wir auch woanders her😉

    HoBsie schreibt, man kann echt nur hoffen, dass die Leute genügend Vorstellungskraft haben. Sollte doch nicht so schwer sein…

    Hier noch ein guter Link zum Thema GEZ-Reform: http://www.nachdenkseiten.de/?p=15722

  7. Ich kann ja empfehlen, nachts an Spanien zu denken: Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich in meinem Weihnachtsurlaub dort gesehen habe, dass der Fernsehsender Canal Sur sein komplettes Programm mit Gebärdendolmetscher und Untertiteln zeigt. Die Untertitel sind ein wenig zeitversetzt, weil wohl tatsächlich jemand parallel mitschreibt. Filme werden mit Audiodeskription angeboten und es gibt Nachrichtensendungen in einfacher Sprache. Hier kann man sich das aus dem schlafraubenden Deutschland anschauen: http://www.canalsuralacarta.es/directo/ver/andalucia-television

  8. HoBsie schreibt

    Zum Thema Untertitel sind hier .http://www.ertaubt.de/untertitel/ Senderspezifische Informationen sowie die Antworten der Sender in einer Tabelle zu finden
    Eine Planungshilfe zum Fernsehgucken mit Untertitel gibt es hier http://www.prisma.de/fernsehen/tv.html?day=2013-01-07&hr=D&sflags=U

  9. …Spanien ist da tatsaechlich vorbildlicher – nicht schlecht… aber, ob die KK so gut drauf sind wie bei uns weiss ich auch nicht. Vielen Dank auch Euch fuer alle Hinweise….

  10. CharlyBrown

    Bei Kabel BW kann man das französische Fernsehen empfangen.
    Auf Videotext 888 sind alle Sendungen untertitelt.
    Vieleicht eine gute Info für Hörbehinderte in BW, die gut Französisch
    lesen können.
    Für mich eine gute Motivation, meine Grundkenntnisse in
    Französisch intensiv zu verbessern.
    In Deutschland ist bisher nur der WDR vorbildlich bei UT.
    Aber auch andere deutsche Sender haben in letzter Zeit mehr
    und bessere UT gebracht.

  11. Ich frag mich nur: Wieso gibts bei ARTE und Phönix keine UT??? Diese gaanzen schönen Dokus würd ich auch gern gucken ohne das Quäken meines Fröschleins zu überhören oder das Schwerhörigenbabyphon jedesmal vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer vors Laufgitter zu stöpseln…

  12. Bin mal gespannt, ob von der neuen Bundesregierung, wie auch immer sie aussehen wird, auf diesem Feld etwas kommt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s