Die crowdgesourcte Selbsthilfegruppe

Die oft beste helfende Hand findet man am Ende des eigenen Armes. Ein gutes Prinzip. Bei Selfpedia wird dies nun mit dem Konzept Schwarmintelligenz gekreuzt. Und das Ergebnis ist beeindruckend. Informationen, so gut wie aus einer passenden Selbsthilfegruppe — aber ohne dass man diese erst finden und hingehen können muss. Ohne die Beschränkung auf Anwesende.

Eine Frage-und-Antwort-Plattform für Menschen mit Behinderung, pflegende Angehörige und alle Interessierten. Wir wollen hier das Thema Behinderung in den Mittelpunkt rücken und ein Netzwerk aufbauen, in dem sich alle mit ihrem Erfahrungsschatz gegenseitig unterstützen können.

Ich habe mich gleich mal registriert. Aber guckt und seht selbst: –>klick<–

8 Antworten zu “Die crowdgesourcte Selbsthilfegruppe

  1. I have a different conception of crowd sourcing. A remote support group (Selbsthilfgruppe) on a specific problem is not what I thiink is about.
    Crowd sourcing usually involves fund raising or collecting signatures.

    Deafness does not need such a group to help to cope deafness. It is not a disability to overcome.

    Hartmut

  2. Nun, ich denke, dass crowdsourcing ein Instrument ist, das für alle möglichen Zwecke eingesetzt werden kann, nicht nur um Finanzierung oder Unterschriften zu kriegen. Eigentlich geht es, glaube ich, nur darum von vielen wenig zu bekommen.

    Und ich denke, so eine Plattform kann auch ein Mittel zum Empowerment sein. Wie sich so ein reines Frage-Antwort-System entwickelt (im Unterschied zu einem mehr auf Community-Building ausgerichteten System) bin ich sehr gespannt.

    Was hältst Du denn hiervon, Hartmut? http://www.hearzone.ch/

  3. Super👍👍👍
    Ich habe das Buch verschlungen! Manchmal habe ich schallend gelacht und manchmal verschämt weitergelesen – aber vor allem habe ich viel darüber nachgedacht. Ich bin „Flotthörend“, mein Sohn (9 Jahre alt) ist schwerhörig. Er kann mir vieles noch nicht so beschreiben/erklären. Toll👍👍👍

  4. Guten Tag miteinander!

    Mein Name ist Jonas Straumann und ich bin der Inhaber von http://www.hearzone.ch🙂 genau das war meine Idee: Gehörlose und Schwerhörige weltweit miteinander verbinden und ein Soziales Netzwerk aufbauen. Das ist der Zweck von hearZONE, aber auch Gleichinteressierte zu finden.
    Ihr könnt gleich jetzt reinschauen und registrieren auf http://www.hearzone.ch

    Greez

    hearZONE – Community
    Jonas Straumann

  5. Crowdsourcing ist nicht das gleiche wie Crowdfunding. Ich finde, daher schon cool sowas. Leider kein Traffic drauf, oder ich kapiere nicht wie es funktioniert. Und es hat sich wohl ausgehearzoned… Oder der link ist tot. Schade eigentlich.

  6. Neh, nicht ausgehearzoned, die sind immer noch sehr aktiv: http://www.hearzone.net/
    Viele Grüße

  7. Cool! Danke für den Hinweis! Hätte ich natürlich auch mal ausprobieren können. VG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s