Schlagwort-Archive: Stimme

Ertaubung hört man — oder: Wieso können viele Schwerhörige nicht richtig sprechen?

Ganz einfach: Wer sich selbst nicht richtig hören kann, kann kaum sprechen lernen. Und wer’s mal konnte, kann’s erstaunlich schnell wieder verlernen — sobald die Kontrolle durch das Hören fehlt. Das merke ich manchmal selbst am eigenen Leib. Nicht nur bin ich absolut unfähig zu flüstern, und manchmal rede ich zu laut. Sondern, wenn ich nicht aufpasse, auch schnell mal nuschelig oder lallig. Glücklicherweise geht das oft als Berliner Akzent durch.

Wie irrsinnig schnell das Sprechen leidet, wenn das Gehör weg ist, zeigt das Beispiel des US Radiomoderators Rush Limbaugh (hier ein schönes Portrait). Der macht auf seiner ultrakonservativen Rush Limbaugh Show schon seit Jahren alles Liberale und Demokratische fertig — vor regelmäßig weit über zehn Millionen Zuhörern. Hier neben einem Portrait auch ein paar typische Zitate von ihm und über ihn.

Weiterlesen

Gebrauchsanweisung für Schwerhörige #8: Singe unter der Dusche

Wie macht man’s Schwerhörigen leichter und das Gespräch erfolgreich?  11 Regeln von denen auch Andere profitieren.

Regel Nummer 8: Singe unter der Dusche

Vielleicht eins der größten Mißverständnisse ist, dass Schwerhörige einfach leiser hören – und man daher, will man nett sein, LAUTER SPRECHEN muss. Singen unter der Dusche dagegen wird unterschätzt.

Foto: Andreas Franke / photocase.deLaut Reden ist zwar nicht ganz falsch – insbesondere seit ich annähernd taub bin ist auch bare Lautstärke wichtig. Unter einem gewissen Level geht’s einfach nicht. Doch zu laut darf es auch nicht sein: Erstens tut zu laut auch Schwerhörigen weh. Zweitens macht es keinen Spaß angeschrien zu werden und kann einem sogar peinlich sein. Und drittens hilft es nicht mal unbedingt beim Verstehen. Was bei mir ankommt ist dann nämlich verzerrt

Viel wichtiger als laut ist: deutlich. Gut gesprochen soll es sein. Weil man das üben muss ( a-l-l-z-u d-e-u-t-l-i-c-h sprechen ist nämlich auch wieder schwer zu verstehen), möchte ich allen das lauthals Singen ans Herz legen.Da lernt man nämlich gut atmen und artikuliert sprechen. Die Stimme kriegt meist automatisch ein angenehmes, etwas tieferes Timbre. Macht mehr Spaß als Sprechunterricht. Und ne Dusche hat ja wohl jeder.

Achtung, liebe Freunde, ich sagte singen, nicht grölen.

Zur Übersicht: 11 Regeln für besseres Reden mit Schwerhörigen