Kant, Keller — und wenn einem Hören oder Sehen vergeht

Weil ich darauf angesprochen worden bin, möchte ich diesen Post wieder hervorziehen: Von wem stammt der Spruch „Nicht Sehen können trennt von den Dingen, nicht Hören können trennt von den Menschen.“ und was haltet ihr von dem Spruch? 

Die Diskussion darum finde ich nach wie vor sehr spannend und die Autorenfrage ist auch noch offen. Oder was meint Ihr?

 

 

Advertisements

3 Antworten zu “Kant, Keller — und wenn einem Hören oder Sehen vergeht

  1. Dieser Ausspruch stammt von Helen Keller. Wenn Kant ihn zuerst verlauten ließ, dann hat sie ihn zitiert.

  2. Hartmut Teuber

    ich habe hier daruber bereits eingehend zitiert. How come, it is gone?

    Ob Helene Keller ihn von Emmanuel Kannt erhalten und zitiert hat, weiss man nicht genau. Hoechstwahrscheinlich nicht.

    Der Zitat ist audistisch, kommend aus der hoerzentrierten Mentalitaet. Helene hatte eine isolierende Erziehung genossen und wusste recht wenig ueber die tauben Menschen. Sozialerweise sind sie gar nicht von Menschen getrennt. Sie unterhalten weltweit rege Freundschaften und organisierten Vereinigungen und Veranstaltungen, die ersten under behinderten oder benachteiligten ueberhaupt. Kommunikativ sind sie NUR von Hoerenden getrennt,

  3. Hartmut Teuber

    ich erinnere mich auch, dass jemand schon in Kants Gesammelte Werke danach gesucht hat und konnte den Zitat oder aehnliches nicht finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s